Lorem ipsum dolor amet, modus intellegebat duo dolorum graecis

Follow Us
Image Alt

Lernort Bauernhof

Eine etwas andere Pädagogik

Erfahrungsschätze-Erfahrungspädagogik

Die heutige Lebenssituation vieler Kinder spielt sich zunehmend in künstlich geschaffenen Räumen ab. Die Kinder spielen in reizüberfluteten Kinderzimmern und auf künstlichen, ins Stadtleben integrierten Spielplätzen. Der vorhandene Naturraum wird für die Kinder der heutigen Zeit immer schwerer erleb- und erfahrbar. Mit all der Schnelllebigkeit und Industrialisierung in unserer Gesellschaft entfremden sich die Menschen immer mehr der Natur und ihrer Umwelt. Sie verlieren den verankerten Bezug zu den Prozessen und Zyklen unseres natürlichen Lebens. Kaum jemand kennt die komplexen Zusammenhänge und Kreisläufe der Lebensmittelherstellung in ihrer ursprünglichen Form.

 

Auch wenn die Gesellschaft übersättigt ist, zeigt sich doch großer Hunger nach dem „Brot für die Seele“. Mit Händen und Füßen etwas zu tun, mit der Natur denken und lernen und in den ersten prägendsten Jahren naturverbunden zu wachsen, das macht Kinder stark und befähigt sie, sich selbst etwas zuzutrauen. Um ein Gegengewicht zu unserer entfremdeten Umwelt zu schaffen, ist es unser Ziel, eine naturnahe und zukunftsweisende Lebenswelt für unsere Hofkinder zu gestalten: einen Ort, an dem die elementaren Bedürfnisse der Kinder erkannt werden, in und mit der Natur zu spielen, zu lernen und zu wachsen; einen Ort mit eigenen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, an dem die Zusammenhänge des Lebens verständlich sind. Denn nur wenn Kinder die Natur hautnah erlebt haben, entwickeln sie Wertschätzung und Verantwortungsbewusstsein für die Natur.

 

Pädagogisches Leitbild

  • Unsere Hofkinder sollen natürlich & geborgen aufwachsen
  • Soziale Kompetenzen entwickeln- Prinzip des Geben & Nehmen
  • Kinder für die Natur sensibilisieren (Umweltbildung)
  • Natur als Ganzes erleben (Prozesse, Lebenszyklen, Jahreszeiten)
  • Wachstum, Veränderung, Vergänglichkeit
  • Geduld üben, Kontinuität erleben
  • wiederkehrende Abläufe und Tradition erfahren und erkennen
  • Behutsamer und respektvoller Umgang mit der Umwelt
  • Wurzeln schlagen für nachhaltiges Denken und Handeln (BNE)
  • Beziehung und Verantwortung gegenüber Tier und Natur
  • Natur und Tiere unmittelbar und nicht nur aus Medien erleben, Empathie-Fähigkeit fördern
  • Sinnzusammenhänge durchschaubar machen
  • Vielfalt eigener Gestaltungsmöglichkeiten fördern, die durch Vorgaben/industrielles Spielmaterial / Vorfertigungen immer seltener wird
  • Dem Bewegungsdrang der Kinder im Freien gerecht werden
  • Grenzerfahrungen über die eigene körperliche Leistungsfähigkeit machen
  • Durch das Herstellen von Spielzeugen mit einfachen (Natur) Materialien die Fantasie, Kreativität und Eigeninitiative entwickeln
  • Stille in einer reizüberfluteten Welt erfahren
  • Selbstbewusstsein stärken
  • Selbstwirksamkeitsprozesse unterstützen
  • Erfahrungsräume und Gestaltungsräume schaffen, die kindliche Bedürfnisse erfüllen und Stimulierungen in emotionalen, sozialen und motorischen Bereichen zulassen
  • Selbsttätigkeit führt zu Selbständigkeit
  • Hauswirtschaftliche, handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten führen zur Teilhabe an der Erwachsenenwelt

 

Bei uns in der Hofkita stehen die natur- und tiergestützte Pädagogik im Fokus. Unsere Hofkinder sollen möglichst ganzheitliche, vielfältige Erfahrungen mit der Tier- und Pflanzenwelt machen. Erfahrungen, auf die sie noch in ihrem späteren Leben zurückgreifen können!

 

Die Hofkinder durchleben bei uns auf dem Bauernhof Lernprozesse an realen, in für sie authentisch erfahrbaren Situationen und Begegnungen, die ein Bauernhof mit seinen vielfältigen, echten und lebendigen Lernanlässen anbietet. All diese Lernbereiche entsprechen absolut den Zielen heutiger Bildungspläne. Die Hofkinder erwerben im Alltag das breitest mögliche Spektrum an Vorerfahrungen, an die dann weitere Lernprozesse gut anknüpfen können. Das Prinzip der Alltagsorientierung in der frühkindlichen Bildung wird bei uns hautnah umgesetzt. Täglich stattfindende Aktivitäten am Hof und in der Umgebung bieten eine unendliche Fülle an Themen, die von uns aufgegriffen werden, ohne künstlich vorbereitete Umgebung und Realitätsbezug für pädagogische Zwecke und Ziele schaffen zu müssen. Dieses ‚Lernen im Kontext‘ ist wegweisend für das weitere Leben und Lernen.

 

In unserer Hofkita sind die hier beschriebenen Bildungsbereiche nicht in einzelne, abgegrenzte ‚Bildungsräume‘ getrennt, sondern sind sinnhaft und lebenspraktisch miteinander verbunden, wodurch die Entwicklung der Lebenskompetenzen optimal und umfassend unterstützt wird. Voraussetzung für Selbstbildung ist Neugierde, Herausforderung und Abenteuerlust!

6B1B5ABC-0948-4F95-86AD-FD1262AC7301